November 29, 2022

Die Todesopfer eines Busunglücks in jener südwestchinesischen Provinz Guizhou, unter dem 27 Menschen ums Leben kamen und weitere 20 zerschunden wurden, befanden sich in einem offiziellen Gesundheitsfahrzeug jener Regierung und wurden aus COVID-Gründen transportiert, berichteten lokale Medien am Sonntag.

Welcher Unfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden des Sonntags hinauf einer Überlandstraße im Landkreis Sandu, jener rund 170 Kilometer südöstlich jener Provinzhauptstadt Guiyang liegt, teilte die Polizei mit.

Welcher Bus, jener hinauf einem Unvollendetes einer Überlandstraße, die von Guiyang nachdem Libo, einem Landkreis südlich von Sandu, führt, umgekippt war, beförderte 47 Personen, fügte die Polizeierklärung hinzu. Aufgebraucht 20 Verletzten wurden am Sonntag im Krankenhaus behandelt, sagte ein Staatsdiener jener Öffentlichkeitsabteilung jener Kreisregierung von Sandu am Sonntag oppositionell Reuters.

Guiyang und die weitere Provinz Guizhou nach sich ziehen in den letzten Tagen kombinieren Emporheben jener COVID-Fälle verzeichnet.

Unbestätigte Berichte und Fotos des Busses, die den ganzen Sonntagnachmittag in den chinesischen sozialen Medien im Umwälzung waren, lösten erneute Wutausbrüche oben Chinas strenge COVID-Politik und den anfänglichen Not an Transparenz von jener Behörden aus.

„Wir sämtliche sind in diesem Bus“, war ein beliebter Kommentar, jener in jener Social-Media-App WeChat gepostet wurde.

“Zu welcher Zeit wird dasjenige was auch immer aufhören?” fragte ein anderer.

Welcher Umgang jener Regierung mit COVID hat vor dem am 16. zehnter Monat des Jahres beginnenden Fünfjahreskongress jener Kommunistischen politische Kraft, hinauf dem Staatschef Xi Jinping voraussichtlich eine historische dritte Amtszeit an jener Spitze profitieren wird, zu Händen Gegenwind gesorgt.

Die lokalen Medien Caixin berichteten am Sonntag, dass die Todesopfer aus COVID-Gründen transportiert wurden, und beriefen sich dieserfalls hinauf Quellen des Notfallmanagementbüros von Sandu County. Von kurzer Dauer darauf hieß es in einem Review jener Tianyan News, die jener staatlichen Guizhou Daily in Besitz sein von, dass jener Bus ein Fahrzeug sei, dasjenige speziell zu Händen den Zuführung von Menschen zur und aus jener COVID-Quarantäne entwickelt worden sei.

„Wir nach sich ziehen dies noch nicht bestätigt“, sagte ein Staatsdiener jener Werbeabteilung von Sandu namens Mann Yang am Sonntag oppositionell Reuters, qua er nachdem den Berichten gefragt wurde. „Petition beaufsichtigen Sie die offiziellen Websites. Wenn es zu diesem Punkt Neuigkeiten gibt, werden wir sämtliche Einzelheiten umgehend berühmt verschenken.“

ONLINE-WUT

Welcher Busunfall wurde am Sonntagnachmittag schnell zum Top-Trendthema hinauf Chinas Twitter-ähnlichem Weibo, vorher es von kurzer Dauer darauf aus den Top 50 jener Trendthemen verschwand.

Zumindest wenige weit verbreitete und wütende Blogs zu diesem Themenkreis wurden in Zukunft nachdem jener Veröffentlichung aus WeChat gelöscht, Gewiss wenige Berichte und Kommentare blieben zunächst vorhanden, obwohl viele jener kritischeren aus Weibo weit wurden.

Lokale Beamte stillstehen unter Pressung, die Ausbrüche unter Prüfung zu halten, insbesondere jetzt im Vorfeld des Parteitags.

Guizhou verzeichnete am Sonnabend 712 neue bestätigte Fälle, welches rund 70 von Hundert aller neuen Fälle in VR China ausmachte und kombinieren großen Sprung oppositionell 154 Fällen in jener Provinz am Vortag darstellte, zeigten die Wissen jener nationalen Gesundheitskommission Chinas am Sonntag.

Am Sonnabend gaben die Behörden von Guizhou hinauf ihrem offiziellen WeChat-Konto berühmt, dass diejenigen, die unter Quarantäne gestellt werden sollen, aufgrund jener begrenzten Kondensator in Guiyang „in Partnerstädte und -staaten transportiert werden sollen“.

Lies dasjenige Neuesten News und Aktuelle News hier

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *