September 26, 2022

Die Anwälte des ehemaligen Präsidenten Donald Trump widersetzten sich am Montag einem Wunsch des US-Justizministeriums, die Untersuchung des Inhalts geheimer Dokumente, die dasjenige FBI im vergangenen Monat hinauf seinem Landsitz in Florida im Rahmen einer laufenden strafrechtlichen Untersuchung beschlagnahmt hatte, unverzüglich wieder aufzunehmen.

Seine Anwälte forderten in einer Dossier genauso die US-Bezirksrichterin Aileen Cannon hinauf, solche rund 100 Dokumente – unter den mehr qua 11.000 Aufzeichnungen, die zwischen welcher vom Strafgericht genehmigten Razzia vom 8. August gefunden wurden – Teil einer Begehung zu zeugen, die ein unabhängiger Schiedsrichter, genannt Sondermeister, wird tun, um ganz Materialien zu revidieren.

Jener von Trump angeforderte und letzte Woche vom Richter genehmigte Sondermeister könnte Dokumente qua privilegiert betrachten und sie den Ermittlern vorenthalten.

Trump wird vom Justizministerium wegen welcher Hinterlegung von Regierungsunterlagen – von denen manche qua streng heimlich gekennzeichnet waren, einschließlich „streng heimlich“ – hinauf seinem Landsitz in Mar-a-Lago in Palm Beach untersucht, nachdem er sein Verwaltungsgemeinschaft im Januar 2021 niedergelegt hatte. Dasjenige Ministerium ist es genauso Untersuchung einer möglichen Verstopfung welcher Sonde.

Trumps Anwälte sagten Cannon am Montag genauso, sie seien gegen zwei pensionierte Richter – Barbara Jones und Thomas Griffith –, die von welcher Regierung vorgeschlagen wurden, qua Sondermeister zu fungieren. Trumps Team hat den Bundesrichter Raymond Dearie und Paul Huck, den ehemaligen stellvertretenden Generalstaatsanwalt von Florida, vorgeschlagen.

In ihrer eigenen Dossier sagte die Schar, sie könne die Nominierung von Dearie unterstützen, nicht immerhin von Huck. Es hieß, Huck scheine nicht reichlich die Wesen von „substanzieller“ Erleben zu verfügen, die den Vorsitz in Straf- und Zivilsachen hinauf Bundesebene führt, einschließlich Fällen, die die nationale Sicherheit in Verbindung stehen zu, wie Dearie und die beiden anderen Kandidaten.

In einer anderen Fortgang hat dasjenige Justizministerium eine texanische die noch kein Kind geboren hat angeklagt, die von welcher Staatsanwaltschaft beschuldigt wurde, Cannon telefonisch bedroht zu nach sich ziehen, einschließlich welcher Stellungnahme, welcher Richter sei „zur Mord verurteilt“. Jener Zwischenfall ist dasjenige jüngste Denkweise zu Händen Drohungen, die in den letzten Monaten gegen verschiedene Bundesbehörden gemeldet wurden.

Cannon hat die Schar zuvor daran gehindert, die beschlagnahmten Aufzeichnungen sofort zu Händen die Ermittlungen zu verwenden, ein Schrittgeschwindigkeit, welcher die Arbeit welcher Staatsanwälte verlangsamen und es ihnen verschlimmern wird, festzustellen, ob zusätzliche geheime Materialien fehlen könnten.

„In einem Streit um die Dokumentenspeicherung, welcher ins Kraut schießen ist, versucht die Regierung zu Unrecht, den Eigentum seiner eigenen Präsidenten- und persönlichen Unterlagen durch den 45. Präsidenten zu kriminalisieren“, schrieben Trumps Anwälte.

„Jener Regierung sollte es von dort nicht gestattet sein, den Prozess zu überspringen und eins-zu-eins zu einem vorherbestimmten Beendigung überzugehen“, fügten sie hinzu.

Trumps Anwälte bestritten in welcher am Montag eingereichten Dossier die Behauptung welcher Schar, dass die rund 100 fraglichen Dokumente tatsächlich heimlich sind, und sie erinnerten Cannon daran, dass ein Vorsitzender im Allgemeinen weitreichende Befugnisse zur Freigabe von Aufzeichnungen hat. Sie hielten von kurzer Dauer davon ab, vorzuschlagen, dass Trump die Dokumente freigegeben habe, eine Behauptung, die er in den sozialen Medien, immerhin nicht in Gerichtsakten gemacht hat.

„Es bleibt immer noch Meinungsverschiedenheit reichlich den Klassifizierungsstatus welcher Dokumente“, schrieben Trumps Anwälte. “Die Status welcher Regierung geht von dort von einer noch nicht festgestellten Tatsache aus.”

Dasjenige Justizministerium hat den Richter gebeten, die Kriminalbeamter unverzüglich mit welcher Durchsicht welcher qua heimlich gekennzeichneten Dokumente fortsetzen zu lassen. Wenn welcher Richter entscheidet, dass sich die Schar zu Händen ihre kriminellen Ermittlungen nicht weiterhin hinauf die geheimen Materialien verlassen kann, oder darauf besteht, dass welcher Sonderbeauftragte sie überprüft, nach sich ziehen die Staatsanwälte geschworen, zwischen einem höheren Strafgericht Lebensziel einzulegen.

Die Dokumentenuntersuchung ist eine von mehreren Ermittlungen hinauf Bundes- und Landesebene, mit denen Trump seit dem Zeitpunkt seiner Amtszeit und in welcher Privatwirtschaft konfrontiert ist, da er eine weitere Kandidatur zu Händen die Präsidentschaft im Jahr 2024 in Betracht zieht.

Nachdem welcher Razzia bemühten sich Trumps Anwälte um die Nominierung des Sondermeisters, um die beschlagnahmten Aufzeichnungen hinauf Materialien zu revidieren, die unter dasjenige Anwaltsgeheimnis oder dasjenige Sonderrecht welcher Staatsgewalt fliegen könnten – eine Rechtslehre, die manche Aufzeichnungen des Präsidenten vor welcher Offenlegung schützen kann.

In welcher Meisterschaft zugunsten von Trumps Wunsch in welcher vergangenen Woche wies Cannon die Argumente des Justizministeriums zurück, dass die Aufzeichnungen welcher Regierung in Besitz sein von und dass Trump, da er nicht mehr Vorsitzender ist, kein Exekutivprivileg beanspruchen kann. Cannon wurde 2020 von Trump in die Geschäftsbank ernennen.

Lies dasjenige Neuesten Nachrichtensendung und Aktuelle Nachrichtensendung hier

Leave a Reply

Your email address will not be published.