December 7, 2022
Wenn Sie die emotionale Intelligenz Ihres Kindes fördern und ihm früh Empathie beibringen, wird es langfristig vor Mobbing bewahrt.  (Bild zur Vertretung/Shutterstock)

Wenn Sie die emotionale Intelligenz Ihres Kindes fördern und ihm Vormittag Empathie einbläuen, wird es langfristig vor Psychoterror am Arbeitsplatz bewahrt. (Zeichnung zur Vertretung/Shutterstock)

Um Ihr Kind davon abzuhalten, andere zu schikanieren, ist es wichtig, die Gründe z. Hd. dieses Verhalten zu Kontakt haben.

Psychoterror am Arbeitsplatz in jener Schulhaus kann dasjenige Ergebnis von Gruppenzwang sein

In den letzten Jahren nach sich ziehen viele Schulen strenge Maßnahmen ergriffen, um Psychoterror am Arbeitsplatz in ihren Räumlichkeiten einzudämmen. Die Schüler, die ihre Freunde oder Schüler in jener Schulhaus schikanieren, sollten den Erziehungsberechtigte jedoch Gelegenheit zur Sorge spendieren. Um Ihr Kind davon abzuhalten, andere zu schikanieren, ist es wichtig, die Gründe z. Hd. dieses Verhalten zu Kontakt haben.

Manchmal ist Psychoterror am Arbeitsplatz dasjenige Ergebnis von Gruppenzwang oder könnte eine Reaktion von denen sein, die es schon erlebt nach sich ziehen. Dasjenige Psychoterror am Arbeitsplatz kann gleichwohl ein Ergebnis jener Unfähigkeit eines Kindes sein, Impulse zu kontrollieren oder mit Wut umzugehen. Während die Schulen geeignete Maßnahmen ergreifen, um solche Aktivitäten einzudämmen, sollten Erziehungsberechtigte gleichermaßen daran beteiligt sein, dasjenige Verhalten ihrer Kinder in Spiel der Könige zu halten.

Lassen Sie uns Ihnen sagen, dass eine Überreaktion und Schläge aufwärts dasjenige Kind keine Hilfe sein werden. Hier sind wenige Tipps, die Ihnen helfen könnten, mit dem aggressiven Verhalten Ihres Kindes umzugehen.

  1. Nicht ignorieren
    Wenn Sie firm, dass Ihr Kind ein anderes Kind gemobbt hat, sollen Sie unbedingt sofort mit ihm sprechen. Es zeigt nicht nur, dass Sie sich jener Situation geistig sind, sondern gleichwohl, dass Psychoterror am Arbeitsplatz nicht toleriert wird. Ignorieren Sie ein solches Verhalten nicht.
  2. Umziehen Sie jener Ursache aufwärts den Grund
    Es ist wichtig, dass Erziehungsberechtigte herausfinden, warum ihr Kind jemanden mobbt. Sprechen Sie mit Ihrem Kind und versuchen Sie, den Grund herauszufinden. Sie sollten Ihrem Kind eine gesunde Kameradschaft einbläuen und wie man Gruppenzwang widersteht. Entschuldigen Sie Ihr Kind nicht z. Hd. dasjenige Verhalten.
  3. Konsequenzen
    Wenn Ihr Kind Computer oder Smartphones gebraucht, um Freunde im WWW zu schikanieren, dann behalten Sie sie im Ophthalmos. Lassen Sie ihnen keinen freien Strom mit ihren Gadgets. Sie können regulieren, wie Ihr Kind dasjenige Gadget verwendet und zu welchem ​​Zweck.
  4. Entwürdigen Sie Ihr Kind nicht
    Die Typ und Weise, wie sich Erziehungsberechtigte gegensätzlich ihren Kindern oder gegensätzlich anderen vor ihren Kindern verhalten, kann dasjenige Wesen ihrer Kinder in hohem Metrik stempeln. Entwürdigen Sie Ihr Kind privat oder andere in Präsens Ihrer Kinder. Kinder lernen, dass es passabel ist, andere in Verlegenheit zu erwirtschaften und zu demütigen. Genauso Schamgefühl ist eine Form von Psychoterror am Arbeitsplatz.
  5. Empathie lehren
    Wenn Sie die emotionale Intelligenz Ihres Kindes fördern und ihm Vormittag Empathie einbläuen, wird es langfristig vor Psychoterror am Arbeitsplatz bewahrt.

Vorlesung halten Sie aufgebraucht Neuesten News , Aktuelle News Uhr Top-Videos und Live Fernsehen gucken hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *