October 7, 2022

Erinnerungen wach: Nachdem einer langen Zeit dieser Vernachlässigung ist die jährliche Wallfahrt zum Chattri in Brighton zurück. Dies Chattri ist ein kleines Ehrenmal, dasjenige zu Händen eine Schlange von Hindu- und Sikh-Soldaten errichtet wurde, die dort starben Welt Erster Weltkrieg. Sie wurden in Europa zerschunden und zur Therapie in Krankenhäuser in Brighton gebracht, wo sie starben.

Zum Besten von die muslimischen Soldaten war ein Gottesacker vorgesehen. Die Hindu- und Sikh-Soldaten wurden irgendetwas äußerlich von Brighton in einem von einem Anwohner gespendeten Raum eingeäschert. Dort wurde dasjenige Chattri 1921 aufwärts Organisation des Prince of Wales errichtet.

Dies Gedenken vor Ort wurde Menorrhagie Zeit mehr oder weniger aufgegeben. Es kamen nicht viele, und denen, die kamen, konnte man vor Ort keine Tasse Tee bieten. Dann kam dieser Geschäftsmann Davinder Dhillon, um eine Wiederbelebung zu suchen, und stellte starr, dass er gebeten wurde, dies zu organisieren. Jetzt kommen jedes Jahr Hunderte, wie am Sonntag. Kränze wurden niedergelegt, und es gab manche feuchte Augen beim Spielen von The Last Postamt.

Ein Tag im Freien: Schon waren nicht nicht mehr da Augen regnerisch. Zum Besten von viele war es ein Sonntag nebst schönem Wetter, gefolgt von einem Fototermin und gekrönt von einem feinen Mittagessen, dasjenige vom Restaurant Punjab in London serviert wurde. Dieses Mittagessen war rund um eine Messe von Fotos, hauptsächlich von verletzten indischen Soldaten in Krankenhäusern in Brighton, und es muss daran erinnert werden, dass dies was auch immer Soldaten dieser ungeteilten Streitkräfte waren Indien und unter den Briten natürlich.

Wie immer gab es Beobachtungen darüber, wer da war und wer nicht und wer nachdem dem Aufholen irgendetwas zu sagen hatte. Weltraum dasjenige ist normal, und es war zu erwarten, dass seitdem diesen Todesfällen mehr denn ein Jahrhundert vergangen ist. Gewiss zumindest, und wenn unter ferner liefen nur von kurzer Dauer, erinnerten sich die Hunderten, die sich versammelten, daran, dass viele Tausende getötet wurden. Und dasjenige ist schon viel mehr, denn dasjenige Chattri aufzugeben und sich schier nicht zu erinnern.

Unbequeme Wahrheit: Welche Toten wurden vor allem somit vergessen, weil sie in einem politischen Niemandsland starben. Den Briten war es egal, weil dies nur ihre indischen Untertanen waren. Die Indianer nicht, weil sie zu Händen die Briten gekämpft und gestorben waren. Ihr Todesopfer bleibt größtenteils unbesungen.

Die Volk vergessen, dass die erste Untertanentreue eines Soldaten niemals politisch ist. Es geht laufen Regiment und an den Kommandanten. Dies zu respektieren und zu befolgen ist eine tief verwurzelte Selbstbeherrschung, die dieser Soldat in seinen Knochen kennt, unabhängig von dieser größeren Politik. Dies ist zumindest in Umwälzen dieser Innenverteidigung veröffentlicht und respektiert.

Vorlesung halten Sie nicht mehr da Neuesten News , Aktuelle News Uhr Top-Videos und Live In die Röhre gucken hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published.