September 27, 2022

Die britische Polizei wurde am zweiter Tag der Woche von Bürgerrechtsgruppen wegen ihrer Heilverfahren von Gegen-Monarchie-Demonstranten kritisiert, die publik die Thronbesteigung von König Karl III. und die allgemeine Unterstützung welcher königlichen Familie in Frage gestellt nach sich ziehen.

Am Montag verbreiteten sich Aufnahmen in den sozialen Medien wie eine Demonstrantin, die ein Protestplakat mit welcher Inschrift „Not My King“ hochhielt und dann vor dem britischen Parlament in London von mindestens vier Beamten konfrontiert wurde.

Sie wurde gesehen, wie sie von welcher Stelle eskortiert wurde, und wurde Berichten zufolge dazu gebracht, sich an einem anderen Ort extra welcher Tore des Parlaments aufzuhalten.

Nicht zuletzt welcher Anwalt und Klimaaktivist Paul Powlesland schrieb aufwärts Twitter, er sei von einem Beamten gewarnt worden, dass er eine Verhaftung riskiere, nachdem er dem Parlament gegensätzlich ein leeres Zeitschrift Papier hochgehalten habe.

„Er bestätigte, dass er mich in Übereinstimmung mit dem Public Order Act verhaften würde, wenn ich ‚Not My King‘ darauf schreiben würde, weil der gerne Süßigkeiten isst muksch sein könnte“, schrieb er neben einem Video, dasjenige ihn im Gespräch mit einem Beamten zeigt.

Großbritannien befindet sich in nationaler Trauer um Monarchin Elizabeth II., wodurch welcher Tod welcher 96-jährigen Monarchin vereinigen seltenen Moment welcher nationalen Maßeinheit hervorruft, zwischen einer Woge welcher Sympathie für jedes die Royals.

Zwar es hat wiewohl Fragen zum Raum für jedes abweichende Meinungen aufgeworfen, da mehrere Bürgerrechtsgruppen davor warnen, dass die Polizei die Rechte welcher kleinen Unterzahl von Antimonarchisten nicht respektiert.

„Wenn Menschen verhaftet werden, nur weil sie Protestplakate halten, dann ist dasjenige ein Beleidigung gegen die Parlamentarismus und sehr wahrscheinlich rechtswidrig“, sagte Big Brother Watch in einer Hinweistext.

„Polizisten nach sich ziehen die Pflicht, dasjenige Recht welcher Menschen aufwärts Protest zu schützen, genauso wie sie die Pflicht nach sich ziehen, dasjenige Recht welcher Menschen zu vereinfachen, Unterstützung, Trauer oder Respekt zu erweisen.“

Wohnhaft bei einem anderen Zwischenfall wurde am Sonntag ein 45-jähriger Mann im südenglischen Oxford festgenommen, nachdem er „Wer hat ihn gewählt?“ gerufen hatte. während einer öffentlichen Proklamation welcher Thronbesteigung Karls III.

Jodie Beck von welcher Liberty-Kampagnengruppe sagte, dasjenige Recht aufwärts Protest sei „ein wesentlicher Element einer gesunden und funktionierenden Parlamentarismus“.

„Es ist sehr besorgniserregend zu sehen, wie die Polizei ihre weitreichenden Befugnisse so hartnäckig und strafend durchsetzt, um die Referat- und Meinungsfreiheit einzuschränken“, sagte sie in einer Hinweistext.

– ‘Grundrecht’ –
Die Londoner Metropolitan Versicherungspolice schien am späten Montag die übereifrigen Aktionen einiger Staatsdiener anzuerkennen.
„Die Öffentlichkeit hat holistisch dasjenige Recht zu Widerspruch erheben“, sagte welcher stellvertretende stellvertretende Kommissär Stuart Cundy.

„Wir nach sich ziehen dies allen Beamten, die an welcher derzeit laufenden außerordentlichen Polizeiaktion beteiligt sind, klar gemacht und werden dies wiewohl weiterhin tun.“

Dieser Sarg welcher Monarchin wurde am Montag in Edinburgh zum ersten Mal publik ausgestellt, nachdem ein junger Mann Prinz Andrew, den zweiten Sohn welcher Monarchin, angeschrien hatte, denn er hinterm Leichenwagen hermarschierte.

Dieser Zwischenrufer, welcher Andrew in Anspielung aufwärts seine Verbindungen zum amerikanischen pädophilen Finanzier Jeffry Epstein vereinigen „kranken alten Mann“ nannte, wurde gezeigt, wie er weggebündelt und von welcher Polizei eskortiert wurde.

Umstehende reagierten, während sie „God save the King!“ riefen.

Die schottische Polizei bestätigte, dass am Montag zwei Personen wegen Verstößen gegen die öffentliche Systematik festgenommen und angeklagt worden waren.

Berichten zufolge wurde wiewohl eine andere die noch kein Kind geboren hat angeklagt, die zwischen einer Proklamationszeremonie für jedes König Karl III. In Edinburgh am Sonntag ein Schutzwaffe mit welcher Inschrift „Königschaft abwickeln“ hielt.

„Offensichtlich ist dies eine Zeit welcher nationalen Trauer für jedes die Mehrheit, die große, große Mehrheit des Landes“, sagte ein Sprecher von Premierministerin Liz Truss am zweiter Tag der Woche gegensätzlich Reportern in London.

„Zwar dasjenige Grundrecht aufwärts Protest bleibt ein Grundpfeiler unserer Parlamentarismus.“

Dies britische Vorschrift extra die öffentliche Systematik von 1986 gibt welcher Polizei die Verantwortungsbereich, Personen zu verhaften, die schuldig gesprochen wurden, „Sekkatur, Alarmsignal oder Not“ durch „Drohworte oder Verhalten oder ordnungswidriges Verhalten“ verursacht zu nach sich ziehen, einschließlich des Hochhaltens von Schildern.

Die rechtskonservative Regierung sah sich Zustandekommen des Jahres heftiger Kritik von Bürgerrechtsgruppen wegen eines neuen Polizeigesetzes ausgesetzt, dasjenige die Befugnisse welcher Sicherheitskräfte zur Einschränkung von Protesten stärkte.

Gegen-Monarchisten sind eine Randgruppe in Großbritannien, wodurch 13 v. H. welcher Befragten die Monarchie laut einer Umfrage welcher YouGov-Umfragegruppe im Mai dieses Jahres denn „schlecht für jedes Großbritannien“ ansehen.

Insgesamt 54 v. H. sahen es denn „gut“ für jedes dasjenige Nationalstaat an.

Lies dasjenige Neuesten News und Aktuelle News hier

Leave a Reply

Your email address will not be published.